Die Taufe

Taufen (tauchen) ist ein Eintauchen in die Quelle des Lebens (Gott).

Die Taufe ist Voraussetzung für alle anderen Sakramente. Die Taufe ist vor allem das Sakrament jenes Glaubens, in dem die Menschen auf das Evangelium Jesu Antwort geben. Bei der Kindertaufe sollen dies zunächst Eltern und Paten vorleben. „Seid ihr bereit, mit ihnen zu beten und ihnen zu helfen, ihren Platz in der Gemeinschaft der Kirche zu finden?“ lautet die Frage an die Eltern.

Rechtliche Grundlagen:

  • Zuständig für die Taufe ist die Wohnsitzpfarre. Für Taufen auswärts ist eine Tauferlaubnis notwendig.

  • Dokumente:
    - Geburtsurkunde des Täuflings
    - standesamtliche Heiratsurkunde der Eltern (wenn stattgefunden)
    - kirchl. Trauungsschein der Eltern (wenn kirchlich getraut)
    - Nachweis der kirchlichen Mitgliedschaft der Eltern und Pate (Taufschein) 

  • ein nicht katholischer Elternteil muss eine schriftliche Zustimmungserklärung abgeben.

  • Patenschaft: Ein Pate oder eine Patin muss ein Vollmitglied der katholischen Kirche sein (Taufe, Erstkommunion, Firmung) und das 16. Lebensjahr vollendet haben.
    Eine nachträgliche Änderung des Paten im Taufbuch oder Taufschein ist nicht möglich.

  • Da die Taufe die erste Eingliederung in die Gemeinschaft ist, ist auch die Pfarrkirche, wo sich die Gemeinde versammelt, der eigentliche Ort der Taufe und daher auch keine Privatfeier einer Familie. Taufen mehrerer Kinder zur selben Zeit sind daher nicht nur eine Terminkalenderfrage des Taufspenders, sondern Ausdruck der Zusammengehörigkeit und sie werden auf Wunsch immer feierlich gestaltet.
    Die Tauftermine für die nächsten Monate sind im Menü unter "Veranstaltungen" finden!

Antworten auf Fragen zur Taufe sind auch auf der Homepage der Erzdiözese Salzburg zu finden